Intention - Tabus überwinden

Das Empfinden für den Wert der Trauerkultur und deren Veränderungen ist bei jedem Menschen anders. Denn ein jeder Mensch ist auf seine Art einzigartig und individuell. Warum aber ist das Thema Tod ein Tabu in unserer eigentlich doch so offenen Gesellschaft? Warum verdrängen wir den Tod und die Trauer aus unserem Leben? Der Tod gehört zum Leben. Das sehen wir fast jeden Tag in den Schlagzeilen, den Nachrichten, den Berichten über Krieg und Katastrophen sowie in Krimis und in der Presse. Wir sind also täglich vom Tod umgeben und dennoch sind wir nicht in der Lage, offen darüber zu sprechen. Es gibt viele Thesen von der „Unfähigkeit zu trauern“ und der Verdrängung des Todes.

„Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen!“

Diese oder ähnliche Textzeilen hat wohl fast jeder schon mal gehört. Darum ist es umso wichtiger, dass wir alle über das Thema Tod offen sprechen. Ein jeder auf seine Art. In der Familie, in kleinen Gruppen, im Trauergesprächskreis, beim Trauerkaffee und auch in der Öffentlichkeit. Die Türschwelle eines Bestatters zu überschreiten ist sicher leichter, wenn man keinen Trauerfall in der Familie hat. Daher möchten wir Sie ermutigen, uns einmal zu besuchen und uns Ihre offenen Fragen zu stellen. Ohne von Trauer begleitet zu werden.